VV-Protokoll vom 08.11.2006

Aus Fachschaft_Informatik
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achtung -- Entwurf -- Achtung[Bearbeiten]

Die erste VV des Wintersemesters 2006/07 fand am 08.11.2006 ab 16 Uhr statt.

Tobias Mueller begrüßt die Anwesenden. Zum Versammlungsleiter wird Jorgen Schäfer ernannt, das Protokoll führt Roland Illig.

TOP 0: Berichte[Bearbeiten]

Tobias Müller berichtet von der 34,5. Konferenz der Informatikfachschaften in Bremen, an der eine Delegation des FSR teilgenommen hat. Unter anderem wurde dort Martin Burmester in den studentischen Pool für Akkreditierungsbeauftragte ernannt.

Wir haben eine neue Kaffeemaschine, allerdings ist der Trester auf geheimnisvolle Weise verschwunden.

Der FSR ist dabei, einen neuen Kicker zu besorgen.

Der AStA wurde auf der letzten VV zu einem Gespräch eingeladen, ist dieser Einladung jedoch bislang nicht gefolgt. Auch der Fachschaftsreferent war die ersten vier Monate des Semesters nicht erreichbar.

Es gab ein Treffen mit dem AStA zum Thema STiNE, auf dem der AStA trotz Gegenbeweisen an seiner Position ("STiNE ist sicher") festgehalten hat. Dort wurden unter anderem die Fragen diskutiert, was STiNE kostet, ob es durch das Programm Entlassungen geben wird, welcher Schaden den Studenten durch STiNE entsteht und was passiert, wenn das Studium durch STiNE nicht in der geplanten Zeit beendet werden kann.

Jeden Monat treffen sich studentische Gremienvertreter aus der MIN-Fakultät (MIN-GV), um sich gegenseitig zu informieren, was in den einzelnen Fachbereichen passiert und was von studentischer Seite für gemeinsame Aktivitäten geplant sind.

Es gab einen Aktionstag gegen Studiengebühren.

Die Gremienvertreterkonferenz der Informatikstudenten hat sich zweimal getroffen.

Der Umzug in Haus E ist fast abgeschlossen. Die studentischen Arbeitsräume liegen nun dichter beieinander.

Am Verwaltungsgebührenboykott haben sich etwas mehr als 500 Studenten beteiligt. Die Vorbereitungen für den Boykott allgemeiner Studiengebühren laufen. Es wird einen bundesweiten Gebührenboykott geben. Besondere Beachtung wird die Öffentlichkeitsarbeit finden. Es gibt insgesamt wenig Erfahrungsberichte von anderen Universitäten, da Hamburg in diesem Bereich eine Vorreiterrolle einnimmt.

Der Fachschaftsrat stellt den Rechenschaftsbericht vor.

Berichte aus den Gremien[Bearbeiten]

Der erweiterte Vorstand beschäftigt sich hauptsächlich mit Personalfragen. Die Resolution bezüglich der Anfertigung von Protokollen wurde bisher nicht behandelt.

Die Prüfungsausschüsse für Bachelor und Diplom berichten, dass die Diplomprüfungsordnung von 1985 (DPO85) ausläuft, und auch die DPO98 vom Aussterben bedroht ist. Es gibt jedoch Übergangsregelungen.

Aus dem Bibliotheksausschuss, dem Raumausschuss, dem Wirtschaftsausschuss, dem Promotionsausschuss und dem Graduiertenkolleg gibt es nichts Interessantes zu berichten.

Berichte aus den studentischen Arbeitsgemeinschaften[Bearbeiten]

Die c.t.-Nicht-AG kauft Lebensmittel für den Fachschaftsraum.

Die Fragebogen-AG evaluiert zur Zeit die Fragebögen des vergangenen Sommersemesters.

Die Ergänzungsfach-AG hat nichts Besonderes zu berichten.

Die Kicker-AG hat ein Angebot für einen Kicker eingeholt. Der Kicker soll beschafft werden.

Entlastung des alten FSR[Bearbeiten]

Der FSR wird mit 6 Enthaltungen einstimmig entlastet und bekommt Feedback:

  • Der in unregelmäßigen Abständen erscheinende HoPo-Newsletter ist gut angenommen worden.
  • Im vorletzten Semester gab es zu wenige Treffen.
  • Es wurde bemängelt, dass einige sich zu wenig beteiligt hätten.

Wahl eines neuen FSR[Bearbeiten]

Es gibt eine Liste von Kandidaten, bestehend aus Frithjof Meyer, Henrik Paulini, Felix Garbe, Felix Handler, Patrick Fey, Arne Köhn, Tobias Müller und Tobias Zwick. Diese Liste wird einstimmig angenommen.

Wünsche an den neuen FSR:

  • Mobilisierung zum Gebührenboykott
  • T-Shirts
  • Fachschafts-Server

Wahl der studentischen Gremienvertreter[Bearbeiten]

  • Erweiterter Vorstand: Arne Köhn, Marius Zirngibl
  • Prüfungsausschuss Bachelor: Mieke Hildebrand, Jessica Jobski
  • Prüfungsausschuss Diplom: Verena Günther, Jessica Jobski; Felix Garbe, Mieke Hildebrand
  • Wirtschaftsausschuss: Benjamin Pawlowsky, Christian Beyerlein
  • Promotionsausschuss: Felix Garbe, Henrik Paulini
  • IT-Ausschuss: Sebastian Hoffmann
  • IT-Strategie-Kommission: Sebastian Hoffmann
  • Graduiertenförderungskommission: Tobias Müller
  • Fachausschuss: Arne Köhn, Verena Günther, Dennis Bliefernicht, Nicole Busch
  • Lehrplanungsbeauftragte: Roland Illig, Jan Schlüter
  • Fachausschuss: Felix Handler, Frithjof Meyer, Arne Köhn, Nicole Busch

Resolutionen[Bearbeiten]

Es werden zwei Resolutionen zur Abstimmung vorgeschlagen.

Die Resolution zum Erhalt des Informatik-Rechenzentrums wird mit 4 Enthaltungen, 2 Gegenstimmen und 19 Zustimmungen angenommen.

Die Resolution zur Verlängerung der Öffnungszeiten am Informatikum wird mit 12 Enthaltungen einstimmig angenommen.