FSR-Wahl

Aus Fachschaft_Informatik
Version vom 17. Oktober 2018, 15:47 Uhr von 12soll (Diskussion | Beiträge) (→‎Wahlscheine drucken)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der AStA schreibt eine Urnenwahl für die FSR-Wahl vor (siehe Wahlniederschrift). Diese Seite sammelt alle wichtigen Informationen dazu.

Durchgeführte FSR-Wahlen[Bearbeiten]

FSR-Wahl-WiSe1819

Voraussetzungen[Bearbeiten]

Dieses Kapitel enthält alle Voraussetzungen, welche von verschiedenen Seiten gestellt werden.

Voraussetzugen ASta[Bearbeiten]

Von Seiten des AStAs bestehen folgende Voraussetzungen (entnommen aus der Wahlniederschrift stand 2.9.2018):

  • Die Wahl findet *im Anschluss an die VV* statt
  • Die Urne ist in unmittelbarer Nähe zum Tagungsort
  • Die Urne ist für mindestens *4 Stunden* offen
  • Jede Liste hat mindestens 3 Studierende
  • Listen können bis zum TOP "Vorstellung des kandidierenden Listen" bei der Wahlleitung eingereicht werden
  • Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Fachschaft
  • Jedes Mitglied hat eine Stimme
  • Jeder Wähler muss seinen Studierendenausweis mitbringen
  • "Wahl / Öffnung der Urnen" muss TOP sein
  • Die Liste ist gewählt, welche die meisten Stimmen hat
  • Die Wahl kann bis zu einer Woche nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse beim Ältestenrat der Studierendenschaft angefechtet werden

Voraussetzungen nach FSRO[Bearbeiten]

Die Fachschaftsrahmenordnung (FSRO) (Stand 3.11.1982) beschreibt den Wahlhergang ebenfalls. Dort bestehen (nach § 6) folgende Voraussetzungen:

  • Wahl mindestens einmal im Jahr in gleicher, geheimer Urnenwahl
  • Wahlzeit von vier Stunden zwischen 8 und 18 Uhr
  • Die Wahl findet im Zusammenhang mit einer VV statt
  • Die Wahl beginnt nach Feststellung der Wahlvorschläge
  • Die Wahlleitung wird durch den amtierenden FSR bestimmt
  • Jedes Fachschaftsmitglied hat eine Stimme
  • Die Wahlvorschläge sind neben der Urne anzuschlagen

Bezüglich der Wahlvorschläge:

  • Listen können jederzeit eingereicht werden bis zur Feststellung der Wahlvorschläge auf der VV
  • Listen müssen aus ordentlichen Fachschaftsmitgliedern bestehen und mindestens drei Namen enthalten

Weitere Trivia:

  • Fachschaftsmitglieder können die Wahl bis eine Woche nach Feststellung des vorläufigen Ergebnisses beim StuPa-Ältestenrat anfechten
  • Die Amtszeit des bisherigen FSR endet mit Feststellung des endgültigen Wahlergebnisses

Eigene Voraussetzungen[Bearbeiten]

Zusätzlich zu den oben genannten Voraussetzungen stellen wir folgende Voraussetzungen an uns selber:

  • Empfehlung des FSR SoSe 18: Wie Anträge auch, sollten Listen als Reaktion auf die Einladung zur VV eingereicht werden damit diese an einer Stelle gesammelt werden
  • Die Wahlurne wird dauernd überwacht von mindestens zwei Leuten auf unterschiedlichen Listen (oder neutrale)
    • Dabei können sich verschiedene Schichten (z.B. alle 30 Minuten) abwechseln
  • Jede Stimme wird von mindestens zwei Leuten auf unterschiedlichen Listen
  • Es sollte ein Treffen für interessierte geben
  • Es soll die Möglichkeit geben sich direkt / vor der VV zu einer gemeinsamen Liste zu finden
  • Der Wahlleiter sollte keiner Gruppe angehören

Wahlleitung[Bearbeiten]

Die Wahlleitung hat folgende Aufgaben und wird durch den FSR bestimmt:

  • Nimmt Wahlvorschläge entgegen
  • Schlägt die Wahlvorschläge an die Wahlurne an
  • Muss Wahlniederschrift unterschreiben

Ablauf[Bearbeiten]

Ein Möglicher Ablauf könnte deshalb wie folgt aussehen.

Vor der Wahl[Bearbeiten]

Infotreffen[Bearbeiten]

Es sollte ein Infotreffen geben auf welchem sich alle Interessierten über die FSR-Arbeit und dem Wahlverfahren informieren können. Dieses Treffen sollte in der Nähe der VV sein (z.B. 1-2 Monate vor der VV). Der amtierende FSR sollte dieses Treffen organisieren

Aufruf zur VV[Bearbeiten]

Beim Aufruf zur VV sollten neben den restlichen Ankündigungen auch auf die Wahl zum FSR hingewiesen werden. Insbesondere soll auf die Möglichkeiten des Einreichens von Listen hingewiesen werden.

Sammeln von Listenvorschlägen[Bearbeiten]

Alle in dem Jahr zusammenkommende Listenvorschläge müssen gesammelt werden. Alle Anträge müssen über das Datei:FSR-Wahlvorschlag.pdf eingereicht werden.

Wahl organisieren[Bearbeiten]

Die Wahl (insbesondere die Urnenschichten und die Auszählung) müssen organisiert werden. Siehe HOWTO:FSR-Wahl. Insbesondere muss der Wahlleiter gewählt werden, dieser sollte optimalerweise keiner Liste angehören.

Wahlscheine drucken[Bearbeiten]

Vor der Vollversammlung müssen die Datei:FSR-Wahlschein.odt gedruckt werden. Da der Wahlschein unabhängig von den Listen ist und gestempelt wird kann dies vorher passieren.

Vorstellung auf der VV[Bearbeiten]

Letzter Aufruf Listen[Bearbeiten]

Es sollte ein letzter Aufruf zur Listeneinreichung vor dem TOP "Vorstellung des kandidierenden Listen" gestartet werden. Dieser gibt nicht nur allen Studierenden die Chance ihre Liste einzureichen, sondern kann insbesondere auch dazu genutzt werden eine Einheitsliste" zu erstellen.

TOP: "Vorstellung des kandidierenden Listen"[Bearbeiten]

Auf diesem TOP dürfen alle Listen sich vorstellen. Dafür sollten alle Listen einen gleich großen Zeitslot bekommen, vorgeschlagen werden 5 Minuten pro Liste. Sobald der TOP beginnt können keine neuen Listen mehr eingereicht werden.

Erstellen des Wahlanschlags[Bearbeiten]

An dieser Stelle muss das Datei:FSR-Anschlag Wahlurne.odt zum Anschlag an die Wahlurne ausgefüllt und ausgedruckt werden.

TOP: "Wahl / Öffnung der Urnen"[Bearbeiten]

Bei diesem Top werden die Wahlurnen geöffnet. Ab jetzt kann jedes Mitglied wählen gehen, die Wahlzeit von 4h beginnt. (Anmerkung: hier gibt es einige Wiedersprüche in den Dokumenten ab wann die Zeit beginnt, nach FSRO sollte dies ok sein). An der Wahlurne muss ein Datei:FSR-Anschlag Wahlurne.odt mit allen Wahlvorschlägen angeschlagen werden.

Wahl[Bearbeiten]

Die Wahlurne muss für mindestens 4 Stunden (zwischen 8 und 18 Uhr) geöffnet sein. Währenddessen muss die Urne immer besetzt sein von 2 Leuten, welche nicht der selben Liste angehören. Es wird empfohlen hierfür verschiedene Schichten zu verwenden.

Will ein Student wählen, so sind folgende Schritte zu tun:

  1. Der Studierende zeigt seinen Studierendenausweis
  2. Es wird überprüft, ob der Studierendenausweis gültig ist und der Student der Fachschaft angehört
  3. Es wird überprüft, dass dieser Studierende noch nicht gewählt hat (z.B. Vergleich der Immatrikulationsnummer). Gegebenenfalls wird das Identifikationskriterium gespeichert.
    1. Möglicher Vorschlag: Dokument mit Immatrikulationsnummern, Entsprechender Anschlag nach DSGVO
  4. Der Studierende bekommt einen Wahlzettel
  5. Der Studierende füllt den Zettel geheim aus
  6. Der Studierende wirft den Stimmzettel in die Urne ein, ohne das jemand den Inhalt sehen kann

Auszählung[Bearbeiten]

Die Urne wird entsiegelt und ausgezählt. Jede Stimme wird von mindestens 2 Personen gezählt, welche nicht der selben Liste angehören.

Diejenige Liste gewinnt, welche die meisten Stimmen auf sich vereint.

Nach der Wahl[Bearbeiten]

  • Das Ergebnis wird über FS-Inf@ verschickt, sowohl wer gewonnen hat als auch die genaue Stimmenanzahl für alle Listen.
  • Die Liste fsr@ wird entsprechend angepasst
  • Die Stimmzettel und Listenanträge werden sicher im Archiv aufbewahrt, mindestens für eine Woche wegen Anfechtungen (und länger sollte es Anfechtungen geben)