Diskussion:Rechner

Aus Fachschaft_Informatik
Version vom 11. März 2009, 10:47 Uhr von Roland Illig (Diskussion | Beiträge) (Diskussionen gehören nicht auf die Hauptseite)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.
  • Gibt's auch Linuxrechner, die immer an sind?
    • Jein. Es gibt die rzpc56, die aber G. Friesland gehoert und nicht von allen genutzt werden soll. Warum dann der sshd offen ist, weiss ich nicht...
4tmuelle@rzpc56:~$ uname -a
Linux rzpc56 2.6.13-15.12-default #1 Thu Aug 24 11:23:58 UTC 2006 i686 i686 i386 GNU[[/Linux]]
4tmuelle@rzpc56:~$ uptime
  4:47pm  up 17 days  1:39,  4 users,  load average: 0.52, 0.48, 0.45
  • Es wäre auch schön einen Windowsrechner zu haben, auf dem man sich über das Netz einloggen kann. Ab und zu muss man ja doch mal eine Datei unter Windows öffnen oder ein kleines Programm starten, dafür ist Windows zu Hause installieren und aktuell halten und dann extra neu Booten oder in den Windows Pool gehen immer so ein Aufwand.
    • Es gibt den rzterms1, auf den man sich mit rdesktop anmelden kann, aber dafuer brauchst du eine Lizenz! --Muelli

das bedeutet also man muss tatsächlich für jedem Benutzer dem man erlauben will auf den Server zuzugreifen zahlen, und zwar geht es nicht darum wie viele Benutzer gleichzeitig angemeldet sein dürfen (dann würden ja erst mal 10 Lizenzen oder so reichen) sondern wie viele sich Prinzipiell anmelden können ... die Firma saugt einfach nur ... --Martin

      • Verbinden kann ich mich auch, allerdings sagt er mir daß ich nicht die Berechtigung "Anmelden über Terminaldienste zulassen" habe. Gruppe "Remotedesktopbenutzer"... klingt für mich erstmal nicht nach nem Lizenzproblem --mezzo