Arbeitsbereich WSVFachbereich InformatikUniversität Hamburg
18.802 Proseminar: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
Wintersemester 2005
Veranstalter
Jorgen Schäfer
Dennis Bliefernicht
Carola Eschenbach
Zeit/Ort
Mo 16 - 18 D-220
Aktuelles
Die Proceedings sind fertig ! (?) Und hier ist die pdf-Datei.
KVV-Eintrag
Inhalt
Die wissenschaftliche Arbeit und das Training für die wissenschaftliche Arbeit gehören zu den wichtigsten Aufgaben der Universität. Entsprechend sollten Studierende diese möglichst früh kennen lernen und üben. Die Ausarbeitung eines selbst gewählten Themas in einem kleinen wissenschaftlichen Rahmen bietet hierbei eine hervorragende Möglichkeit, eine kurze Präsentation eigenständig zu erstellen und vorzutragen und so Erfahrungen in wissenschaftlicher Recherche sowie Formulierung und Präsentation zu gewinnen. Während des gesamten Seminars wird besonderer Wert auf Aspekte der Vortrags- und Ausarbeitungstechnik gelegt, hierzu werden einige Grundlagen zu Beginn vermittelt, die Teilnehmer erhalten im Verlauf Feedback, um so Erfahrungen für den zukünftigen Umgang mit wissenschaftlicher Arbeit zu gewinnen. Inhaltliche Fragen sollen aber nicht zu kurz kommen.
Lernziele: Die Studierenden sollen einen Einblick in die wissenschaftliche Arbeit erhalten und so eine Grundlage für zukünftige eigene wissenschaftliche Arbeit bekommen. Hierbei spielen vor allem Recherche, Aufarbeitung des Themas (u.a. als Behandlung einer spezifischen Fragestellung) und Darstellung in Form einer Präsentation sowie einer kurzen schriftlichen Ausarbeitung eine wichtige Rolle. Auch der mögliche Ablauf eines Vortrages inklusive Rolle eines Diskussionsleiters soll erfahren werden.
Vorgehen: In den ersten Wochen werden die Themen bestimmt, sowie Informationen zu den Themen wissenschaftliche Arbeiten, Recherche, Vortragstechniken, Diskussionsleitung und Vortragsgestaltung vermittelt. Außerdem üben die Studierenden das Sprechen vor einer Gruppe. Anschließend werden die Vorträge von den Studierenden gehalten und diskutiert, sowie Feedback zu Inhalt und Form von Vortrag und schriftlicher Ausarbeitung gegeben. Die Studierenden sollten sich bereits vor Beginn des Seminars Gedanken zu ihren Interessen machen und am ersten Termin Fragen oder Probleme mitbringen, die durch den eigenen Beitrag behandelt werden sollen.
Termine
21.11.05Chair: Andi Drebes
Sebastian Ulm, Eduard Angold
Anti-Aliasing-Algorithmen für einfache geometrische Formen
Vortragsfolien (.pdf)
Text (.pdf) (Fassung vom März 2006)
Patrick Fey
OpenSource und Auswirkungen auf die Gesellschaft
Vortragsfolien (.pdf)
Text (.pdf) (Fassung vom März 2006)
28.11.05Chair: Finn Sohst
Clemens Heppner
Tabu-Suche (Heuristiken)
Vortragsfolien (.pdf)
Text (.pdf) (Fassung vom April 2006)
Andi Drebes
Scheduling-Algorithmen & Prozesszeitverteilung auf Betriebssystemebene
Vortragsfolien (.pdf)
Text (.pdf) Endfassung (30.1.06)
5.12.05Chair: Eduard Angold
Juian Knocke
Computer-Mensch-Interaktion mit Maus und Tastatur
Vortragsfolien (.pdf)
Text (.pdf) neue Fassung
Benjamin Knutti
Designing Hand-Held Technologies for Kids
Vortragsfolien (.pdf)
Text (.pdf) neue Fassung
Text (.odt) neue Fassung
12.12.05Chair: Gerrit Blöss
Sebastian Müller
Elektronenmigration im Bereich unter 100nm
Vortragsfolien (.pdf)
Text (.pdf)
Finn Sohst
RSA-Verschlüsselung
Vortragsfolien (.pdf)
Text (.pdf) neue Fassung
19.12.05Chair: Patrick Fey
Evelina Pawlowska, Evisa Rami
Satelliten
Vortragsfolien (.ppt)
Text (.doc)
Text (.pdf) (2.7 MB!)
Gerrit Blöss
Zufallszahlengeneratoren
Vortragsfolien (.pdf) Fassung von 23.1.06
Text (.pdf) Fassung vom 23.1.06
9.1.06Chair: Sebastian Ulm
Jessica Jobski
WLAN-Sicherheit
Vortragsfolien (.pdf)
Text (.pdf) (Fassung vom März 2006)
Chair-Woei Miu
SmartCards
Vortragsfolien (.ppt)
Text (.pdf) (Fassung vom März 2006)
23.1.06Chair: Julian Knocke
Sascha Nedwed
Turing-Test
Text (.pdf) (Fassung vom März 2006)
Eugen Betke
Internetprotokoll. Die nächste Generation
Vortragsfolien (.pdf)
Text (.pdf)
30.1.06Chair: Benjamin Knutti
Roman Jerger
Künstliche Intelligenz
Vortragsfolien (.pdf)
Text (.pdf) (Fassung vom März 2006)
Literatur
zusätzlich zur themenabhängigen Literatur, die die Teilnehmer erarbeiten, wird folgende Literatur zu den Themen Recherche und Aufarbeitung empfohlen:
  • Deininger, Marcus, Horst Lichter, Jochen Ludewig & Kurt Schneider (4. Aufl. 2002). Studien-Arbeiten: ein Leitfaden zur Vorbereitung, Durchführung und Betreuung von Studien-, Diplom- und Doktorarbeiten am Beispiel Informatik. Stuttgart: Teubner. (& Zürich: vdf.)
  • Hanson, Michael J.; McNamee, Dylan (2000): Efficient Reading of Papers in Science and Technology. Online verfügbar.
  • Lorenzen, Klaus F. (1997): Das Literaturverzeichnis in wissenschaftlichen Arbeiten. 2. Aufl. FH Hamburg, FB Bibliothek und Information. Online verfügbar.
  • Lorenzen, Klaus F. (2003): Zitieren und Belegen in wissenschaftlichen Arbeiten. Online verfügbar.
Folien
  • Jorgen Schäfer: Willkommen (.pdf)
  • Carola Eschenbach: Welt der Wissenschaft (.pdf)
  • Dennis Bliefernicht: Literaturrecherche (.pdf)
  • Jorgen Schäfer: Schreiben (.pdf)
  • Terminübersicht für das Semester (.pdf)
  • Jorgen Schäfer: Vortragen (.pdf)
  • Dennis Bliefernicht: Diskussionsleitung (.pdf)
  • Verbesserunsmöglichkeiten von Texten (.pdf)
Links

Formatvorlagen für die Texte
Word: (.doc) (.pdf) Rückfragen an Carola
TeX: (.cls) Rückfragen an Jorgen

Unterstützung für TeX-Nutzer
LaTeX-Einführung
BibTeX-Beispiel-Bibliographie
LaTeX-Beispiel-Quelldatei
Bilder, die in dem Beispiel verwendet werden: flies.eps fly.eps rosette.ps

Elektronische Verzeichnisdienste
Bibliothek des FB Informatik der Universität Hamburg
mit vielen weitere Links zur Literatur-Recherche
Citeseer Google Scholar
ACM Digital Library (Der Zugriff auf die Dokumente ist nur über die Rechner der Informatik freigeschaltet.)

zum Thema 'Technical writing' und wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten
Arbeitsgruppen
  • Redaktionsteam: Jessica Jobski, Clemens Heppner, Sascha Nedwed, Eugen Betke
    Liste für die Kommentierung des Layouts
  • Preiskomitee: Sebastian Müller, Chair-Woei Miu, Jorgen Schäfer, Dennis Bliefernicht, Carola Eschenbach
Eine Bemerkung zur Veranstaltungsnummer
Diese Veranstaltung taucht in verschiedenen Verzeichnissen unter der Nummer 18.092 auf. Die Nummer 18.802 ist die korrekte, offizielle Nummer.